Vorne weg: Ich verdräng ganz gerne, dass ich endlich mal mein Studium beenden sollte. Aber das hat ja noch Zeit, sag ich mir immer wieder gerne. Bloß keinen Stress. Wie so vieles Andere. Kennt ihr das? Sobald etwas nicht unmittelbar greifbar ist, schiebt man es ganz gerne mal ins letzte hintere Kämmerchen seines Hirnkastls. Wer meinen letzten Blog-Eintrag über den Müll im Meer in Frankreich und das Azulita-Projekt gelesen hat, weiß wie sehr mir folgendes Projekt am Herzen liegt.

Nur um Verwirrung vorzubeugen: Die Fotos im Artikel sind alle von der Audi Nines Surfwoche in der Pure Surfcamps Lodge an der Algarve in Portugal entstanden. Dazu im Nachwort mehr. Ich denke die Fotos zeigen ganz gut, was es hier zu schützen gibt, um somit zukünftigen Generationen erhalten zu bleiben.

Tas18 Puresurfcamps Portugal Day04 165 Midres By Florianbreitenberger
Die Alvage hat nicht nur zum Surfen, sondern auch landschaftlich einiges zu bieten.

Auf was willst du jetzt genau hinaus?

Ok, ich spuck’s ja schon aus: Es kommt mir so vor, als ist es mit den aufgeschobenen Aufgaben so wie mit den Mikro-Plastik-Teilchen im Meer: Irgendwie ist das Thema jedem bewusst, aber kaum greifbar. Sehen kann man die ja eh kaum, oder? Das macht das Ganze wohl so komplex. Genau aus diesem Grund brauchen deshalb außergewöhnliche Probleme wohl außergewöhnliche Lösungsansätze. Und schon wären wir beim Pacific Garbage Screening Projekt.

Da trifft sich’s doch ganz gut, dass sich endlich mal Jemand um das Aufgeschobene kümmert, oder? Ein dickes, virtuelles High-Five an die PGS-Crew dafür!

Beim PGS handelt es sich um eine revolutionäre Idee, bei der eine schwimmende Plattform hilft Plastik und Plastikpartikel aus dem Wasser gefiltert werden sollen. Dabei funktioniert der Ansatz ohne Netze und schont somit Fische und andere Lebewesen. Der recycelte Plastikmüll soll dazu verwendet werden, um wieder Ressourcen zur Energiegewinnung zu erstellen oder zu biologisch abbaubaren Kunststoff werden.

Tas18 Puresurfcamps Portugal Day04 145 Midres By Florianbreitenberger
Patrick Schweika und Tom Ritsch auf dem Weg zurück vom Strand.

Was ist das Ziel von Pacific Garbage Screening?

Um ihre Vision und ihr Ziel, die Meere von Plastik zu befreien, umzusetzen, haben die Mitglieder von PGS 2016 einen gemeinnützigen Verein gegründet. Alle Teammitglieder sind dabei ehrenamtlich für diese Vision tätig.

Zur Realisierung hat PGS eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die bis zum 15.07.2018 die benötigten 200.000 € sammelt. Aktuell steht der Zeiger bei knapp 110.000 €. Um das Ganze umsetzen zu können, benötigen sie also eure Hilfe.

Tas18 Puresurfcamps Portugal Day04 126 Midres By Florianbreitenberger
Jonee Pülz aka Pierce Brosnan am schlitzen.

Und was hat das Ganze jetzt mit dir zu tun?

Jaja, ich fass mich ja schon kurz. Ich bin mehr oder weniger über das Netz auf das Projekt aufmerksam geworden. Klar habe ich es sofort auf meinen sozialen Medien geteilt und weiter verbreitet. Ich habe selbst schon gespendet, nur irgendwie war mir das Ganze noch nicht genug. Ich habe also noch etwas gegrübelt und mir folgendes überlegt:

Schickt mir einen Screenshot von eurer Spendenquittung für das Projekt auf startnext.com.

Ich verlose unter allen Teilenehmern bis Ende August ein Bild von mir ihrer Wahl auf Leinwandgedrückt bis 120x80cm.

Der Wert dafür liegt bei bis zu 400€. Ihr dürft euch eins meiner veröffentlichten Arbeiten aussuchen, ganz egal was. Wer’s drauf anlegen möchte, ist auch gern auf nen Kaffee eingeladen und darf hier am Rechner mein Archiv durchforsten.

Tas18 Puresurfcamps Portugal Day02 01 Midres By Florianbreitenberger
Surfen in der Algarve hat einiges zu bieten.

Nachwort: Um ehrlich zu sein, wollte ich eigentlich erst einen ausgiebigen Beitrag über unsere Woche mit den Audi Nines Fahrern in der Algarve in Portugal schreiben. Wir durften nämlich wieder eine unvergessliche Woche in der Pure Surfcamp Lode in Portugal verbringen. Doch dann habe ich mich doch für dieses Thema entschieden. Die Fotos in dem Beitrag sind alle aus der Woche. In einem Schwung: Die Woche war, wie letztes Jahr mal wieder, derbe dufte und an der Stelle noch mal ein dickes Danke für das geile Frühstück Målin, Sven’s Skills am Smoker, Hardy’s und Sabrina’s unermüdliche gute Laune, Roy fürs ewig Fluchen am Laptop neben mir, Julia und natürlich Jonee fürs Mitnehmen und unabdingliche Swell checken.